frau_gras_shutter_210102292_190kb

Warum Achtsamkeit der Treibstoff für ein Happy You ist

Wenn Dein Geist in einem negativen Zustand ist, wende diese Tipps an, um ihn zurück zu Happiness zu leiten.

Wir haben das alle schon einmal erlebt: Diese Tage, wenn unser Geist voller negativer Gedanken ist und erfüllt von Selbstzweifel. Aber so kraftvoll diese Gedanken auch scheinen, Dein Geist ist stärker! Der Weg zurück zu Happy You ist durch Achtsamkeit zu beschreiten. Ein wunderbares Werkzeug, das uns helfen kann diese negativen Gedanken in positive, energetische zu verwandeln.

Negativität ist Gift für unseren Körper. Kennst du das Gefühl von engen Schultern? Das ist nur eines von vielen Zeichen für die Auswirkungen von negativen Gedanken in Form von körperlichem Stress. Wenn Du negative Gedanken schürst und spürst, dass Stress einsetzt, attackiert dies auch Deinen Spirit. Wenn Du jedoch diese Gedanken transformierst durch Achtsamkeit, kannst Du Deinem Leben Happiness einhauchen – in Geist, Körper und Spirit.

Achtsamkeit kann man in drei Schritten zusammenfassen: Schärfen Deines Fokus, Verändern Deiner Perspektive und Verbinden zu Deinem höheren Selbst. Das beste Hilfsmittel für diese Reise ist Selbst-Coaching. In Indien ist Selbst-Coaching ein zentraler Prozess im Leben. Von klein auf wird Kindern in der Schule beigebracht zu meditieren, einschließlich der Fähigkeit sich zu fokussieren und geistreich in Bezug auf ihre Gedanken zu sein. Stell Dir Buddhisten vor, die die unglaubliche Fähigkeit haben, Frieden und Selbstachtsamkeit zu finden, unabhängig davon wie chaotischen ihr Umfeld auch sein mag. Sie verbringen Jahre damit, ihren Geist und Meditation zu trainieren um den ersehnten Zustand des Nirvana zu erreichen.

Aber Du musst kein Buddhist sein und brauchst keine Meditationserfahrung um Deine Achtsamkeit zu verstärken. Diese simplen drei Techniken helfen dir, negative Gedanken zu überwinden sodass Du Dich wieder mit Deinem Happy You verbinden kannst.

Kläre Deinen Fokus 

Nimm Dir wenigstens 5 Minuten um Dich hinzusetzen und Nichts zu tun. Nicht bewegen, sprechen oder tun. Deinen Geist von Gedanken zu klären ist der schwierigste Teil. Wenn es Dir sehr schwer fällt, konzentriere Dich auf ein Bild in deinem Geist und folge Deiner Atmung. Vielleicht stellst Du Dir einen Baum vor dessen Äste sich im Wind neigen. Fokussiere sich auf dieses Bild, damit Du nicht über etwas anderes nachdenkst. Die Übung kann Dir helfen einen klareren Fokus zu entdecken.

Verändere Deine Perspektive

Wenn Du beginnst einen negativen oder zweifelnden Gedanken zu spüren, der hochkommt, versuche ihn in einen positiven umzuwandeln. Wenn Du im Verkehr feststeckst, lass die Verspätung nicht deinen Geist zerfressen. Anstelle dessen, nutze die Zeit, um über alle guten Dinge zu reflektieren, die an Deinem Tag passiert sind. Sieh den Verkehr als Segen, der Dir ein paar Momente freier Zeit gibt, an das zu denken, was Du hast und wofür Du dankbar bist.

Verbinde Dich mit Deinem Höheren Selbst 

Bevor Du jeden Abend zu Bett gehst, verbinde Dich mit Deinem höheren Selbst. Schreibe ein Tagebuch, in dem Du jeden Tag 5 gute Dingen aufschreibst, die passiert sind, 5 Dinge, auf die Du Dich freust und 5 Dinge, die Du erreichen möchtest in naher Zukunft. Du wirst überrascht sein wie dieser kleiner achtsame Akt Deinen Ausblick auf das Leben verändern kann. Außerdem verbindet es Dich wieder mit Deinem Höheren Selbst und Deinem wahren Sinn und Zweck.

Happy You, durch Achtsamkeit hast Du die Power Deinen Geist in einer positive Richtung zu trainieren. Deine Gedanken zu ändern kann dein Leben verändern! 

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü